Unfall auf der Verner Straße – 85-Jähriger übersieht abgebremstes Auto. Fünf Verletzte nach Auffahrunfall.

  • Verne

 

Salzkotten-Verne: Auf der Verner Straße in Salzkotten ist es am Dienstagnachmittag erneut zu einem folgenschweren Verkehrsunfall gekommen. Bei einem Auffahrunfall wurden eine Person schwer und vier weitere Fahrzeuginsassen leicht verletzt.
 
Kurz nach 15 Uhr befuhr eine 64-jährige Großmutter mit ihrer 38-jährigen Tochter und einem zweijährigen Enkelkind auf der Rücksitzbank in einem Ford Ka die Verner Straße aus Richtung Salzkotten kommend. Die 64-jährige beabsichtigte, nach links in die Von-Brenken-Straße abzubiegen. Um den Gegenverkehr passieren zu lassen, hielt sie auf der nicht mit Fahrbahnmarkierungen versehenen Verner Straße an. Eine nachfolgende Frau fuhr mit ihrem Ford Fiesta noch rechts an dem Auto vorbei, doch ein nachfolgender 85-jähriger Mitsubishi-Fahrer, in dessen Wagen auch eine weitere Seniorin saß, konnte dem plötzlich vor ihm stehenden Ford Ka nicht mehr ausweichen. Der Mann leitete noch eine Vollbremsung ein, doch sein Mitsubishi Colt prallte mit großer Wucht in das Heck des Ford Ka und schob diesen rund 25 Meter weiter. Hier kamen die beiden Kleinwagen ineinander verkeilt zum Stillstand. Die Fiesta-Fahrerin wurde nach ihrem Ausweichmanöver wohl durch den Aufprall erschreckt, zog das Lenkrad nach rechts und prallte gegen einen Leitpfosten.
 
Da zunächst von Rauchentwicklung berichtet wurde, alarmierte die Feuerwehr-Leitstelle die Löschzüge Salzkotten und Verne, die mit 45 Einsatzkräften an den Unfallort eilten. Außerdem wurden fünf Rettungswagen aus Salzkotten, Büren, Geseke und Delbrück sowie zwei Notärzte an die Unfallstelle beordert. Auch der Leitende Notarzt sowie der organisatorische Leiter Rettungsdienst wurden alarmiert.
Nach notärztlicher Erstversorgung wurde die 38-jährige Frau mit schweren Verletzungen, die vier weiteren Insassen mit leichteren Verletzungen in umliegende Krankenhäuser gebracht. Während der Ford Fiesta nur leicht beschädigt worden war und somit fahrbereit blieb, mussten der Ford Ka sowie der Colt abgeschleppt werden. Die Verner Straße blieb bis gegen 17 Uhr für die Bergungsarbeiten und die Unfallaufnahme voll gesperrt.
 
Quelle: Westfälisches Volksblatt von Axel Langer