Verkehrsunfall mit sechs beteiligten Personen, Von-Ketteler-Straße.

 

Paderborn: Am Samstag ereignete sich auf der Von-Ketteler-Straße ein Auffahrunfall, an dem drei PKW beteiligt waren. Aus bisher ungeklärter Ursache war in den Mittagsstunden ein Fiat Punto auf einen mit einer vierköpfigen Familie, darunter zwei Kinder, besetzten 3er BMW aufgefahren, der auf einen davor stehenden Toyota Aygo geschoben wurde.
Die Besatzung eines zufällig an der Unfallstelle vorbeikommenden Krankentransportwagens der Johanniter-Unfall-Hilfe konnte „Erste Hilfe“ leisten und alarmierte Feuerwehr und Rettungsdienst der Feuerwehr Paderborn.

Daraufhin rückten zur Einsatzstelle ein Hilfeleistungslöschfahrzeug, zwei Rettungswagen, ein Notarzteinsatzfahrzeug aus Hövelhof sowie der Einsatzleitwagen aus Paderborn mit dem Führungsdienst (C-Dienst) aus.Aus dem BMW mussten die beiden Kinder (6 und 9 Jahre alt) zum Ausschluss einer Halswirbelsäulenverletzung sowie ihr Vater (41) mit dem Verdacht einer Gehirnerschütterung in ein Paderborner Aufnahme-Krankenhaus transportiert werden. Die anderen drei am Unfall Beteiligten wurden notärztlich an der Einsatzstelle untersucht und verzichteten, augenscheinlich unverletzt, auf einen Transport ins Krankenhaus.

Während der Versorgung der Patienten stellten die Feuerwehreinsatzkräfte den Brandschutz an der Einsatzstelle sicher und klemmten die Fahrzeugbatterie des am stärksten beschädigten Fiat Punto ab. Nach Anmeldung der Patienten im Krankenhaus konnte die Einsatzstelle an die Polizei übergeben werden, die den Unfallhergang rekonstruierte und die Unfallstelle absicherte. Einsatzleiter: Brandamtmann Mirko Bursian, C-Dienst/

Bericht: Feuerwehr Paderborn