Bei einem Alleinunfall auf der B 64 zwischen Schöning und Nordhagen ist am Montagnachmittag eine 42-jährige Delbrückerin ums Leben gekommen. Ihre 46-jährige Beifahrerin kam mit schwersten Verletzungen in ein Paderborner Krankenhaus.

 

Delbrück: Der Fahrerin des Fords konnten nach Angaben des stellvertretenden Delbrücker Wehrführers Ralf Fischer weder sofort herbeigeeilte Ersthelfer noch die Besatzung eines aus Dortmund angeforderten Rettungshubschraubers helfen. Die Unfallursache gibt der Polizei derzeit noch Rätsel auf: Der silberne Ford der Delbrückerin war aus Richtung Rietberg kommend auf gerader Strecke nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und mit der Fahrerseite gegen einen Straßenbaum geprallt.

Der Notruf ging gegen 15.35 Uhr auf der Leitstelle ein. Zeugen des Unfalls kümmerten sich sofort um Fahrerin und Beifahrerin. Für die 42-jährige Fahrzeugführerin kam aber jede Hilfe zu spät. Die B 64 musste zwischen der Schöninger Straße und der Nordhagener Straße mehrere Stunden beidseitig voll gesperrt werden, der Verkehr wurde über Westenholz beziehungsweise Schöning umgeleitet.

Weil die Unfallursache völlig unklar war, wurde ein Gutachter hinzugezogen. Die Polizei nutzte die Drehleiter der Delbrücker Feuerwehr, um die Unfallstelle auch aus der Luft zu fotografieren. Im vergangenen Sommer hatte es nur wenige hundert Meter entfernt einen tödlichen Unfall gegeben, bei dem zwei Frauen starben.

Quelle: Westfälisches Volksblatt