Küchenbrand in einem Reihenhaus. Um 07:46 Uhr wurde die Feuerwehr Paderborn zu einem Zimmerbrand in die Driburger Straße in Paderborn gerufen.

  • Paderborn



Paderborn:Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte waren von außen eine deutliche Rauchentwicklung und offene Flammen im Erdgeschoss erkennbar. Der anwesende Mieter bestätigte, dass es aufgrund eines technisches Defektes zu einem Feuer im Küchenbereich gekommen sei und sich im betroffenen Wohnhaus zur Entstehungszeit nur eine Person aufhielt, die das Haus bereits verlassen hat.
Daraufhin wurde durch die Besatzung des Hilfeleistungslöschfahrzeuges der Wache Nord umgehend ein Trupp unter Atemschutz zur Brandbekämpfung im Gebäude eingesetzt. Parallel wurde die betroffene Person vom Rettungsdienst und der Notärztin auf eine mögliche Rauchgasintoxikation untersucht, die jedoch glücklicherweise ausgeschlossen werden konnte.

Der erste Trupp konnte bereits kurze Zeit nachdem er in das Gebäudeinnere vorgedrungen war den Brandherd in der Küche im Erdgeschoss lokalisieren und das Feuer mit einem Hohlstrahlrohr bekämpfen. Ein weiterer Trupp ging in das verrauchte Obergeschoss vor und öffnete die Fenster, um einen Rauch- und Wärmeabzug zu schaffen.
Das Feuer konnte von dem ersten Trupp schnell gelöscht werden. Im Anschluss wurde das Haus zur Entrauchung mit einem Hochleistungslüfter belüftet. Zum Abschluss erfolgte eine Kontrolle der Brandstelle mit einer Wärmebildkamera. Aufgrund des Rauchschadens ist das Haus derzeit nicht bewohnbar.

Im Einsatz waren die beiden hauptamtlichen Löschfahrzeuge der Wachen Süd und Nord, die Drehleiter der Wache Nord, ein Rettungswagen, ein Notarzteinsatzfahrzeug und der Einsatzleitwagen (C-Dienst). Die Feuerwehr Paderborn war mit insgesamt 22 Einsatzkräften vor Ort tätig. Die ehrenamtliche Einheit Stadtheide befand sich aufgrund der Erstmeldung in Bereitstellung. Der Einsatz dauerte ca. 90 Minuten.

Brandamtsrat Johannes Mollemeier, Einsatzleiter.
Bericht: Feuerwehr Paderborn