Am Donnerstag wurde die Feuerwehr Paderborn gegen 19:30 Uhr zu einem Wohnungsbrand zur Bielefelder Straße in Sennelager alarmiert.

  • Paderborn

 


Sennelager: Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte brannte eine Wohnung im zweiten Obergeschoss eines Mehrparteienhauses. Umgehend wurde die Brandbekämpfung über den Treppenraum eingeleitet. Durch das schnelle Vorgehen des Angriffstrupps konnte das Feuer auf die betroffene Wohnung begrenzt werden.
In der betroffenen Wohnung wurde keine Person vorgefunden, jedoch kam für einen Hund in der Wohnung jede Hilfe zu spät. Zwei Kaninchen wurden hingegen gerettet und der Besitzerin übergeben. Eine Bewohnerin der Nachbarwohnung wurde mit Hilfe einer Brandfluchthaube gerettet und an den Rettungsdienst übergeben. Nach einer ambulanten Behandlung wurde sie wieder aus der Obhut des Rettungsdienstes entlassen.

  • 1
  • 2



25 Personen mussten zunächst die angrenzenden Wohnungen verlassen und wurden von der Notfallseelsorge betreut. Nach Beendigung der Brandbekämpfungsmaßnahmen konnten die Bewohner des Mehrparteienhauses wieder in ihre Wohnungen, jedoch ist die betroffene Wohnung bis auf weiteres nicht bewohnbar.
Im Einsatz, der rund zwei Stunden dauerte, waren die hauptamtlichen Wachen Nord und Süd, die Löschzüge Schloß Neuhaus, Elsen, Sande, der Feuerwehrbus, der Rettungsdienst, die Notfallseelsorge und der Einsatzleitdienst der Stufen A und C. Darüber hinaus wurde die Feuerwehr Paderborn vom britischen DFRS unterstützt.
BA Marco Sickmann C-Dienst

Bericht: Feuerwehr Paderborn