Neuer Kommandowagen beim Löschzug Ostenland in Dienst gestellt. Einsätze werden von hochmodernem Fahrzeug aus geführt.

  • Ostenland

 

Ostenland: Der diesjährige „Floriansabend“ des Löschzuges Ostenland hatte in diesem Jahr einen besonderen Höhepunkt: Im Anschluss an die heilige Messe wurde auf dem Kirchvorplatz eine neuer Kommandowagen an den Löschzug Ostenland übergeben. Das moderne Fahrzeug wird bei der Leitung, Koordination und Dokumentation von Einsätzen zum Einsatz kommen.

Vikar Lukas Hellekes wies in einer kurzen Andacht auf die Bedeutung der Feuerwehr hin und segnete den neuen Kommandowagen sowie alle Feuerwehrleute, die künftig in dem Fahrzeug ihren Dienst versehen. Bürgermeister Werner Peitz dankte in seinem Grußwort den Ehrenamtlern für Ihr überaus großes Engagement zu jeder Tages- und Nachtzeit. Anschließend überreichte er symbolisch den Schlüssel an den stellvertretenden Leiter der Delbrücker Feuerwehr, Ralf Fischer.

Der stellvertretende Wehrführer reichte den Schlüssel an die beiden Ostenländer Zugführer Peter Bathe und Jörg Rodehutskors weiter. Ralf Fischer zeichnete die Entstehung und Planung des Fahrzeuges und die Anforderungen an das neue, auf Basis eines Mercedes Sprinters aufgebaute Führungsfahrzeug. Zugführer Peter Bathe dankte allen an der Planung des neuen Kommandowagens beteiligten Personen.

Foto: Stellten im Rahmen des Florianabends mit dem Kommandowagen das neue Führungsfahrzeug des Löschzuges Ostenland offiziell in Dienst (von links): Der stellvertretende Löschzugführer Jörg Rodehutskors, Vikar Lukas Hellekes, Bürgermeister Werner Peitz, der stellvertretende Leiter der Delbrücker Feuerwehr, Ralf Fischer, Löschzugführer Peter Bathe sowie die Standartenträger Dirk Kuhlmann, Jens Fortmeier und Heiko Rasche.

Quelle: Westfälisches Volksblatt von Axel Langer