16. Dezember. BAB 33 Paderborn.

Am Montag wurde die Feuerwehr Paderborn um 07:45 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf der Autobahn 33 Höhe Ausfahrt Schloß Neuhaus FR Brilon alarmiert.

  • Paderborn



Paderborn: Aus bisher noch ungeklärter Ursache ist es zu einem Unfall zwischen einem Transporter und einem PKW gekommen. Dabei krachte der Transporter in die linke Leitplanke und kippte auf die Beifahrerseite um. Der zweite PKW kam ca. 200 m weiter zum Stehen. Durch die Wucht des Aufpralles wurden Fahrer und Beifahrer in dem Transporter verletzt. Der PKW-Fahrer erlitt keine Verletzungen. Alle Unfallbeteiligten sind noch an der Einsatzstelle vom Rettungsdienst notärztlich versorgt worden. Die Insassen aus dem Transporter wurden zur weiteren Behandlung in Paderborner Krankenhäuser transportiert. Am Transporter entstand ein Totalschaden und auch am PKW entstanden erhebliche Schäden.

Für die Rettungsarbeiten wurde die Einsatzstelle gegen den fließenden Verkehr gesichert, der Brandschutz an den verunfallten Fahrzeugen sichergestellt und ausfließende Betriebsstoffe aufgenommen. Nachdem die Einsatzmaßnahmen von Feuerwehr und Rettungsdienst abgeschlossen waren, konnte die Einsatzstelle zur Unfallursachenermittlung an die Polizei übergeben werden.
Zu dem etwa 80-minütigen Einsatz rückte die hauptamtliche Feuerwehr Paderborn von der Wache Nord aus. Insgesamt waren ein Löschfahrzeug, zwei Rettungswagen, ein Notarzteinsatzfahrzeug, ein Kleineinsatzfahrzeug, der Führungsdienst der Stufe C sowie diverse Fahrzeuge der Polizei im Einsatz.

Durch den Unfall kam es zu umfangreichen Verkehrsstörungen in dem Bereich. Wir möchten noch hervorheben, dass alle Rettungsmittel die Einsatzstelle schnell erreichen konnten, da die Verkehrsteilnehmer schon am Stauende eine vorbildliche Rettungsgasse gebildet hatten. Vielen Dank dafür.

Einsatzleiterin: Brandoberinspektorin Anne-Maria Wegner C-Dienst |

Bericht: Feuerwehr Paderborn