20. Juli. Paderborn Sande.

Vermisster Schwimmer am Lippesee in Paderborn gesucht. Großalarm für die Rettungskräfte
Auf dem Lippesee suchen Rettungskräfte nach einem vermissten Mann.

  • Sande

 

Paderborn (clu/mk). Am Lippesee in Paderborn haben am Freitagabend Dutzende von Einsatzkräften nach einem vermissten 41-jährigen Mann gesucht, der angegeben hatte, durch den See schwimmen zu wollen.
Ein Pärchen hatte offenbar den lauen Sommerabend am Lippesee genossen, bis der 41-Jährige auf die Idee gekommen war, durch den See zu schwimmen. An der Stelle jedoch ist das Baden in dem Baggersee ausdrücklich verboten.
Zunächst hatte es geheißen, seine 54-jährige Freundin habe ihn nach rund 100 Metern aus den Augen verloren. Mittlerweile ist aber bekannt, dass sie kurz eingeschlafen war und ihn beim Aufwachen auf dem Wasser nirgendwo mehr entdecken konnte. Sie informierte Polizei und Rettungskräfte. Vor Ort waren unter anderem die beiden Wasserrettungszüge aus Paderborn und Delbrück, die mit Booten und Tauchern den Lippesee absuchten.

Auch der Polizeihubschrauber "Hummel 11" kreiste zeitweise zur Unterstützung über dem See.
Wegen der einbrechenden Dunkelheit mussten die Taucher ihre Arbeit kurzzeitig unterbrechen, damit die Rettungskräfte den See ausleuchten konnten. Erst dann gingen die Taucher wieder an die Arbeit.

Doch kurz vor Mitternacht wurde die Suche dann ergebnislos vorübergehend abgebrochen. Sie soll am Samstag fortgesetzt werden. Die 54-Jährige wird von Notfallseelsorgern betreut und ist zur Behandlung ins Krankenhaus gebracht worden.

Bericht / Foto: Neue Westfälische

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

Fotos: Marc Köppelmann

Westfälisches Volksblatt

41-jähriger Mann aus Paderborn im Lippesee vermisst

Paderborn (WB/al). Seit Freitagabend wird am Lippesee im Paderborner Ortsteil Sande ein 41-jähriger Mann vermisst. Ein Großaufgebot an Rettungskräften von Feuerwehr, DLRG und Polizei rückte an, um den See abzusuchen. Gegen 23.30 Uhr wurde die Suche allerdings ohne Ergebnis abgebrochen. Am heutigen Samstag soll die Suche fortgesetzt werden.

Gemeinsam mit seiner Lebensgefährtin (54) war der 41-jährige Mann aus Paderborn-Elsen am Freitag mit dem Fahrrad an den Lippsee geradelt. Im Bereich der Nesthauser Straße ließen sich die beiden am Ufer für ein Picknick nieder.  Im Laufe des Abends nahm der Mann ein Bad, allerdings an einer nicht zum Baden freigegebenen Stelle. Seine Lebensgefährtin beobachtete wie er bis in die Mitte der Ausbuchtung des Baggersees, rund 100 Meter vom Ufer entfernt, schwamm. Der Polizei teilte sie später mit, dann kurz eingenickt zu sein und als sie wieder aufgewacht sei, habe sie ihren Lebensgefährten nicht mehr sehen können. Um 20.37 Uhr habe sie dann die Rettungskräfte alarmiert. Die 54-jährige wurde ins Paderborner Brüderkrankenhaus transportiert. Neben den Medizinern kümmert sich hier ein Notfallseelsorger um die Frau.

Taucher der Feuerwehr Paderborn, der DLRG sowie der Wasserrettungszug der Feuerwehr Delbrück suchten den Bereich mit mehreren Booten und Sonargeräten ab. Auch der Polizeihubschrauber »Hummel 5« aus Dortmund war im Einsatz und suchte im Tiefflug die Oberfläche des Gewässers mit einer Wärmebildkamera ab.

»Die Kamera kann bis rund drei Meter in das Wasser eindringen und Personen entdecken«, erklärte der Polizeieinsatzleiter. Parallel fuhren die Boote die gesamte Ausbuchtung ab. Die Einsatzkräfte markierten drei mögliche Fundstellen mit Bojen. Diese Stellen wurden dann von Tauchern genauer kontrolliert. Diese Arbeiten erwiesen sich jedoch als sehr aufwendig und gefährlich, da der bis zu elf Meter tiefe Grund des Seitenarms sehr zerklüftet ist und sich an einigen Stellen Überhänge gebildet haben. Auf Grund der schlechten Sichtverhältnisse mussten diese Bereich von Hand abgetastet werden. Der vermisste Elsener wurde dabei jedoch nicht gefunden.

  • 1

Parallel zur Suche im Lippesee ermittelte die Polizei im Umfeld des Pärchens, ob sich der 41-jährige an einem anderen Ort aufhalten könnte, auch diese Suche verlief ergebnislos. Kräfte des Löschzuges Elsen leuchteten das Ufer aus, doch gegen 23.30 Uhr wurde die Suche abgebrochen. Im Laufe des heutigen Samstag soll sie wieder aufgenommen werden.
  • Lippesee