26. Juni. Paderborn.

Voll besetzter Personenwagen auf der Salzkottener Straße ausgebrannt.
  • B1
 
Paderborn: Auf der Fahrt in Richtung Paderborn ging am Freitagabend gegen 18.50 Uhr ein mit drei Personen besetzter VW Passat in Flammen auf. Dem Fahrer gelang es gerade noch, den Wagen in Höhe der Anschlussstelle Paderborn-Zentrum der A 33 auf den Seitenstreifen zu lenken und dort anzuhalten.
 
Innenhalb kürzester Zeit brannte der Wagen lichterloh. Um 18.54 Uhr alarmierte die Leitstelle des Kreises Paderborn die Feuerwehr Paderborn. Die rückte mit den beruflichen Kräften der Wache Süd und den Freiwilligen der Einheit Elsen aus. Innerhalb kürzester Zeit gelang es rund 20 Feuerwehrleuten, das brennende Fahrzeug zu löschen.
Eine Mitfahrerin aus dem Passat zog sich leichte Brandverletzungen zu. Außerdem stand sie im Verdacht, eine Rauchgasvergiftung zugezogen zu haben, was jedoch nicht zutraf. Mit einem Rettungswagen wurde die Frau in ein Paderborner Krankenhaus eingeliefert. Der Wagen brannte komplett aus.

Während der Löscharbeiten war die Salzkottener Straße in Richtung Paderborn gesperrt. Die Polizei leitete die Fahrzeuge über die A 33 ab.

 
Ralph Meyer