23.Juli. Bad Wünnnberg Haaren.

Ein brennender PKW hat am Donnerstagmittag um 11.33 Uhr für einen Feuerwehreinsatz auf der BAB 44 gesorgt.
  • A 44
 
Bad Wünnenberg: Zwischen dem Autobahnkreuz Bad Wünnenberg-Haaren und der Anschlussstelle Lichtenau (Fahrtrichtung Kassel) stand der PKW in Höhe des Streckenkilometers 68 bei Eintreffen der Feuerwehr im Motorraum bereits in Vollbrand. Das Feuer hatte bereits auf den Inneraum übergegriffen.
Die Einsatzkräfte des Löschzuges Haaren der Freiw. Feuerwehr Stadt Bad Wünnenberg setzten unter Atemschutz den Schnellangriffsschlauch des Tanklöschfahrzeuges zur Brandbekämpfung ein.
Weiterhin wurde die Einsatzstelle abgesichert und auslaufende Betriebsstoffe aufgenommen. Vor Ort waren 10 Feuerwehrleute unter der Leitung von Stefan Kaup mit drei Einsatzfahrzeugen sowie die Autobahnpolizei. Nach etwa einer Stunde waren die Einsatzmaßnahmen beendet.


Erst am Dienstagnachmittag waren die Einsatzkräfte des Löschzuges Haaren auf der BAB 44 im Einsatz gewesen. In Fahrtrichtung Dortmund waren gegen 15.50 Uhr in Höhe des Streckenkilometers 67 ein PKW und ein LKW seitlich kollidiert. Dabei war eine Person verletzt worden. Sie wurde rettungsdienstlich erstversorgt und mit einem RTW ins Krankenhaus transportiert. Die Feuerwehr sicherte die Einsatzstelle, klemmte die Fahrzeugbatterie des PKW ab und nahm auslaufende Betriebsstoffe auf. Vor Ort waren 8 Feuerwehrleute unter der Leitung von Marcus Siekaup mit zwei Einsatzfahrzeugen, der Rettungswagen aus Fürstenberg und die Autobahnpolizei. Auch hier waren nach etwa einer Stunde die Einsatzmaßnahmen beendet.
 
Freiw. Feuerwehr Stadt Bad Wünnenberg