Previous Next

6. April. Paderborn Sande.

Zwischen der A 33 und dem Lippesee hat in der Nacht auf Dienstag eine Scheune gebrannt. Die Feuerwehr Paderborn wurde um 00.57 Uhr alarmiert.

 
Sande: Aus ungeklärter Ursache stand in unmittelbarer Nähe zum Lippesee ein ehemaliges Stallgebäude in Flammen. Menschen und Tiere wurden durch den Brand glücklicherweise nicht bedroht.
Zur Brandbekämpfungen wurden drei Atemschutztrupps der ehrenamtlichen Einheit Sande und der Wache Nord eingesetzt. Parallel dazu wurde eine Wasserversorgung aus dem Lippesee aufgebaut. Im Einsatz war der Löschzug Sande (Hilfeleistungslöschfahrzeug, Löschgruppenfahrzeug und Mannschaftstransportfahrzeug), die Hilfeleistungslöschfahrzeuge der Wachen Nord und Süd, die Drehleiter der Wache Nord, ein Rettungswagen und der Einsatzführungsdienst (C- und B-Dienst). 
Für den Transport kontaminierter Schutzkleidung und Ausrüstung wurde anschließend der Gerätewagen Logistik der Wache Süd angefordert.
Die Paderborner Polizei hat Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.
 
Foto; FW Paderborn.