22. Juli. Paderborn.

Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 64 sind am Donnerstagnachmittag zwei Autofahrer verletzt worden, einer von ihnen schwer. Zwei Personenwagen stießen etwa 200 Meter jenseits der Einmündung der Straße "Im Knick" (Landstraße 937) in Richtung Hengkrug frontal zusammen.

 

Paderborn. Bei den beteiligten Fahrzeugen handelte es sich um ein Mercedes Coupé aus dem Kreis Paderborn und einem Skoda Octavia Variant mit Münsteraner Zulassung. Der Kollisionspunkt lag am Ende einer Sperrfläche im Zuge der 2+1-Fahrbahnmarkierung.
Der Skoda des Münsteraner Fahrers schleuderte durch den Aufprall in den Straßengraben. Der Mann wurde bei dem Aufprall schwer verletzt; der Fahrer des Mercedes erlitt leichte Verletzungen. Einsatzkräfte der Paderborner Feuerwehr wurden um 15.51 Uhr alarmiert und rückten mit zwei Rettungswagen, einer Notärztin und einem Hilfeleistungslöschfahrzeug auf die Bundesstraße aus. Dort stellte die Feuerwehr den Brandschutz sicher und streute ausgelaufene Betriebsstoffe ab, berichtet Einsatzleiter Thomas Lappe. Nach medizinischer Versorgung wurden die beiden Verletzten in Paderborner Krankenhäuser eingeliefert.
Da der Unfallhergang noch nicht vollständig geklärt ist, stellte die Polizei die unfallbeteiligten Fahrzeuge sicher.