12. Oktober. Bad Lippspringe/Paderborn.

Schwerer Unfall auf B1: 20-Jährige gerät in den Gegenverkehr.

 
Paderborn/Bad Lippspringe. Nach einem schweren Autounfall, der zwei verletzte Personen forderte, musste die B1 am Dienstagmorgen bei Paderborn in beide Richtungen voll gesperrt werden.
 Eine 20-jährige Bielefelderin war gegen 6 Uhr mit ihrem VW-Polo auf der besagten Bundesstraße aus Bad Lippspringe kommend unterwegs. Die junge Autofahrerin geriet nahe der Anschlussstelle Diebesweg in den Gegenverkehr, wo sie schließlich frontal mit einem entgegenkommenden Autofahrer (60) aus Delbrück kollidierte. Die 20-Jährige aus Bielefeld und der aus dem Kreis Paderborn stammende Mann wurden beidem Unfall auf der B1 schwer verletzt. "Sie mussten von der Feuerwehr aus den Autos befreit werden. Der Rettungsdienst brachte die Verletzten in Krankenhäuser", berichtet die Polizei. An den beiden Autos entstand jeweils Totalschaden, der insgesamt auf rund 12.000 Euro geschätzt wird. 
 
Die Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Gleichzeitig kümmerten sich die Feuerwehrleute um ausgelaufene Betriebsstoffe und reinigten die Fahrbahn. Wegen Bergungsarbeiten musste die B1 für zwei Stunden komplett gesperrt werden. In Fahrtrichtung Paderborn hatte sich zudem noch ein Auffahrunfall ereignet. Verletzte gab es dabei nicht aber es entstand Sachschaden in Höhe von rund 10.000 Euro.

Westfälisches Volksblatt