5. Februar. Kreis Paderborn.

5. Februar. Kreis Paderborn.

Erwartungsgemäß hat der Kreistag am Montagabend Gemeindebrandinspektor Stephan Reckhaus einstimmig als neuen Kreisbrandmeister bestellt. Seine Stellvertreter sind die beiden Wehrführer Bernd Lüke (55, Borchen) und Tobias Rupprecht (48, Salzkotten). Alle drei wurden ins Ehrenbeamtenverhältnis berufen.


Kreis Paderborn. Landrat Christoph Rüther gratulierte dem neuen Kreisbrandmeister und seinen Stellvertretern und überreichte dem Trio die Ernennungsurkunden. Die Wahl verfolgten zahlreiche Wehrführer aus den Kreisen Paderborn und Gütersloh.
Während Reckhaus das Amt mit sofortiger Wirkung übernommen hat, werden die beiden Stellvertreter erst im März ihre Urkunden erhalten und ihre Aufgaben ab 1. April wahrnehmen. Ende März legt der bisherige stellvertretende Kreisbrandmeister Andreas Müller, seit Oktober 2023 auch kommissarischer Kreisbrandmeister, sein Amt aus persönlichen Gründen nieder.

Stephan Reckhaus, der neue Kreisbrandmeister, stammt aus Langenberg (Kreis Gütersloh), ist 40 Jahre alt, verheiratet und Vater zweier Kinder. Von 2001 bis 2011 war er bei der Feuerwehr Beelen (Kreis Warendorf) aktiv und dort unter anderem als Gruppenführer und stellvertretender Jugendfeuerwehrwart tätig. Seit 2011 gehört er der Feuerwehr Langenberg an. 2019 wurde er dort zum stellvertretenden Leiter der Feuerwehr gewählt.

Von 2005 bis 2018 war er bei der Berufsfeuerwehr Bielefeld im Brandschutz und im Rettungsdienst tätig. Nach dem zweijährigen Aufstieg in die Laufbahngruppe 2.1, dem früheren gehobenen Dienst, ist er seit 2018 bei der Berufsfeuerwehr Gütersloh beschäftigt. Zum 1. März wechselt der Brandschutzingenieur in das neu geschaffene Amt für Bevölkerungsschutz beim Kreis Paderborn. Das Amt des Kreisbrandmeisters wird er zunächst ehrenamtlich ausüben.

Landrat Christoph Rüther erklärte im Kreistag, er sei froh, dass sich nach mehrmonatigen Überlegungen dieses Team gefunden hat. Wörtlich sagte er: „Hier haben sich drei echte Kenner der Materie gefunden“. Seinen Dank sprach er auch Andreas Müller aus, der in der Zwischenzeit den Kreis gut unterstützt habe.
Die Dienstgradabzeichen für den neuen Kreisbrandmeister brachten Vize-Kreisbrandmeister Andreas Müller und Dezernent André Brandt an der Uniform von Stephan Reckhaus an.

Bericht: Ralph Meyer VdF