22. Februar. Paderborn Fürstenallee.

Zu einem Ölunfall auf der Pader wurde die Paderborner Feuerwehr am Samstagnachmittag alarmiert.

  • Paderborn
 
 

Paderborn: Am Samstag, den 22.02.2020 wurde die Feuerwehr Paderborn gegen 14:06 Uhr zur einem Umweltschutzeinsatz nach Schloss Neuhaus alarmiert. Ein Mitarbeiter des Wasserverbandes Obere Lippe hatte auf der Pader im Bereich des unweit von der Fürstenallee gelegenen Emilie-Rosenthal-Weg einen Ölfilm gemeldet. Dort befindet sich ein hydraulisch betätigtes Stauwehr, welches zur Wasserstandsregelung eingesetzt wird. Durch einen technischen Defekt ist es dort zum Austritt von Hydrauliköl gekommen.

Die Hydraulikanlage wurde durch den Mitarbeiter des Wasserverbandes bis zur Instandsetzung durch einen Servicetechniker außer Betrieb genommen. Um die weitere Ausbreitung des Ölfilmes auf der Pader zu unterbinden, wurde seitens der Feuerwehr eine Ölsperre gesetzt und schwimmfähiges Ölbindemittel ausgebracht. Des Weiteren reinigten Einsatzkräfte der Feuerwehr die mit Öl verunreinigten Teile des Wehres und erkundeten den weiteren Verlauf der Pader auf Anzeichen des ausgeflossenen Öls. Ein Mitarbeiter der seitens der Feuerwehr verständigten Unteren Wasserbehörde begutachtete die Lage vor Ort und bestätigte die Wirksamkeit der durchgeführten Einsatzmaßnahmen.

An der Einsatzstelle waren die hauptamtlichen Einsatzkräfte der Wache Nord gemeinsam mit den ehrenamtlichen Kolleginnen und Kollegen des Löschzuges Schloss Neuhaus tätig. Insgesamt waren 17 Einsatzkräfte mit einem Löschfahrzeug, einem Rüstwagen, einem Wechselladerfahrzeug mit dem Abrollbehälter-Öl, einem Kleineinsatzfahrzeug und dem Einsatzleitwagen des Einsatzführungsdienstes vor Ort.

  • 1
  • 2
Einsatzleiter: Brandamtmann Thomas Lappe C-Dienst |

Bericht: Feuerwehr Paderborn