ABC-Einheit Kreis Paderborn

  • logo-abc-zug

Die Gefahrenabwehr im ABC-Einsatz stellt besondere Herausforderungen an die Feuerwehren dar. Aufgrund des vorhandenen Gefahrenpotenzials in den Industrie- und Gewerbebetrieben und durch den Transport gefährlicher Güter über Land, müssen sich die Feuerwehren auch diesen Herausforderungen stellen.
Lag die Kompetenz der Gefahrenabwehr im ABC-Bereich bislang vor allem bei den Feuerwehren Delbrück und Paderborn, so wird die neue ABC-Einheit, die rund 180 Feuerwehrleute umfassen wird, auf ein breiteres Fundament gestellt.

Previous Next

IuK (Information und Kommunikation) Kreis Paderborn

Einheiten für die Information und Kommunikation im Kreis Paderborn

Das Thema Kommunikation an der Einsatzstelle gehört zu den Grundvoraussetzungen jeder erfolgreichen Einsatzführung. Lastete die praktische Arbeit seit vielen Jahr fast ausschließlich auf den Schultern der der zwölfköpfigen IuK-Gruppe der Feuerwehr Hövelhof, plant der Kreis, das Thema Information und Kommunikation auf ein viel breiteres Fundament zu stellen. Deshalb arbeiten Torsten Napierala, Christian Steinkemper und Christian Fortmeier gemeinsam mit Kreisbrandmeister Elmar Keuter an einem umfassenden Konzept für die Arbeit der Einheiten für Information und Kommunikation im Kreis Paderborn.

Bezirksreserve Detmold

Im Jahr 2004 wurde im Regierungsbezirk Detmold der Zivilschutz neu organisiert und wie auch in anderen Regierungsbezirken eine sogenannte „Bezirksreserve“ aufgestellt. Diese ist ein Verband aller Feuerwehren aus den ostwestfälischen Kreisen und der Stadt Bielefeld, der noch zusätzlich durch Einheiten des THW und des DRK verstärkt wird. Diese Einheiten kommen dann zum Einsatz, wenn die Bezirksregierung Detmold um überörtliche Hilfeleistung bei größeren Schadensfällen gebeten wird.

Notfallbegleitung und Notfallseelsorge im Kreis Paderborn e. V.

Logo NotfallsellsorgeNotfallseelsorge (NFS) ist „Erste Hilfe für die Seele“ in Notfällen und Krisensituationen. Sie begleitet Menschen in Krisen angesichts von Sterben und Tod, von Leid und Schuld. Die NFS bietet menschlichen Beistand in akuten psychischen Ausnahmesituationen an. Ergänzend zur Hilfe durch Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei, für die vor allem physische Funktionen im Vordergrund stehen, bietet sie vornehmlich seelische "Erste Hilfe" für Menschen in Notfall- und Krisensituationen an.

Vorrangiges Ziel der NFS ist die kurzfristige Hilfe und Stabilisierung in Extremsituationen. Die Quelle: Ekir 2006 NFSNotfallseelsorgerinnen und Notfallseelsorger wollen Beistand leisten, Trost spenden, Angst abbauen, seelisch entlasten, begleiten, betreuen, da sein, zuhören und Rat geben. Falls erforderlich, stellen sie Kontakte zu wichtigen Bezugspersonen her oder vermitteln zu Beratungsstellen oder Selbsthilfegruppen.